.

Dynamische Landeseiten in Papoo mit dem AdWords-Ersetzungsplugin

Gerade bei Keywords, für die viele Synonyme existieren, bietet sich der Einsatz von dynamisch generierten Landeseiten an. Nur so kann mit vertretbarem Aufwand immer ein perfektes „Message Match" zwischen Anzeigentext und Zielseite erreicht werden.

Warum ist „Message Match" wichtig?

Wir werden oft gefragt, ob es tatsächlich relevant ist, ob auf der Landeseite genau das Wort auftaucht, das in der Anzeige verwendet wurde. Welche Rolle sollte es schon spielen, ob auf der Landeseite eines Kreditanbieters nun „Kredit" oder „Darlehen" steht?

Ganz einfach: Es kann immer sein, dass dem Besucher nicht beide Begriffe geläufig sind. Und selbst wenn, kann Unsicherheit darüber entstehen, ob beide Begriffe wirklich dasselbe bezeichnen. Jemand, der online nach einem „Kredit" gesucht hat, wird sich auf einer Landeseite, auf der das Wort „Kredit" steht, immer wohler fühlen, als auf einer Landeseite, in deren Überschrift nur von „Darlehen" die Rede ist.
Ganz davon abgesehen gibt es auch immer regionale Unterschiede und Präferenzen. So wäre es beispielsweise in Österreich schwer, einen „Mülleimer" als eben solchen zu verkaufen, weil er in unserem Nachbarland nahezu ausschließlich als „Mistkübel" bezeichnet wird.

Fazit: Findet ein Nutzer das Keyword, das er in die Suche eingegeben und aufgrund dessen er den Anzeigentext geklickt hat, nicht mehr auf der Landeseite, entsteht Unsicherheit. Und Unsicherheit führt in der Regel zum Absprung. Daher sollte bei AdWords-Werbung immer ein Message-Match zwischen Anzeige und Landeseite angestrebt werden.

Fallbeispiel für unsere eigene AdWords-Kampagne

In unserer eigenen Marketingstrategie setzen wir seit geraumer Zeit ebenfalls auf dynamische Landeseiten. Insbesondere das Wort „Webseite", das für unser eigenes Marketing natürlich von hoher Bedeutung ist, bereitete uns bisweilen Kopfschmerzen. Denn zu „Webseite" gibt es einige geläufige Synonyme:

  • Website
  • Internetseite
  • Homepage
  • Internetauftritt
  • Webpräsenz
  • Onlineauftritt

Statt für jedes dieser Synonyme eine eigene Landeseite zu erstellen, reicht dank des AdWords-Ersetzungsplugins nun eine Seite, die als Basisversion dient. Durch Platzhalter, die einfach anstelle des betreffenden Wortes (hier „Webseite") in den Inhalt geschrieben werden, können alle Synonyme auf nur einer Seite abgebildet werden.

So funktioniert die Umsetzung mit dem Papoo CMS

Die Einrichtung dynamischer Landeseiten besteht aus drei Schritten, die wir Ihnen nachstehend erläutern möchten.

1. Anlegen der Platzhalter
Wählen Sie das AdWords-Ersetzungsplugin aus der Liste Ihrer installierten Plugins aus und klicken auf „Keywords". Hier können Sie die Platzhalter anlegen.

Screenshot Keywordersetzung in Papoo

Zunächst muss in dem Textfeld ein Platzhalter definiert werden. Dieser muss zwischen Rautezeichen stehen, ist ansonsten aber frei definierbar. In unserem Beispiel haben wir als Platzhalter "platzhalter_1" verwendet. Danach wird ein Semikolon gesetzt und es geht zum nächsten Element.

Hinter dem Semikolon wird der Standardwert eingetragen, der ausgegeben werden soll, wenn die Webseite ganz normal angezeigt wird, weil der Besucher nicht über eine AdWords-Anzeige kam.

Zuletzt wird noch ein Parameter für Google ergänzt, der in AdWords eingetragen werden muss. Wo und wie beschreiben wir im dritten Schritt. Hier sollte zunächst ein sinnvoller Parameter gewählt werden; wir haben uns für „keyword" entschieden. Wenn mehrere Platzhalter definiert werden, sollten unterschiedliche Parameter verwendet werden, um die Platzhalter mit unterschiedlichen Inhalten füllen zu können.

2. Die Einbindung der Platzhalter in die Landeseite

Nun wechseln Sie in den Artikel Ihrer Landeseite und suchen dort die Stellen, an denen das Standardwort durch ein Synonym ersetzt werden soll. Stattdessen setzen Sie überall den Platzhalter (#platzhalter_1) ein, einfach direkt im WYSIWYG-Editor.

3. Verwendung der Platzhalter in Google AdWords

Parametereinstellungen in AdWords Nach diesen Vorbereitungen müssen nur noch die betreffenden AdWords-Anzeigen überarbeitet werden. Dazu editieren Sie wie gewohnt eine Anzeige, klicken dann aber auf den Link „URL-Optionen für Anzeigen (erweitert)".

In die geschweiften Klammern tragen Sie zunächst den Parameter ein, den Sie definiert haben. Hinter dem Gleichheitszeichen wird das Wort genannt, das anstelle des Platzhalters, und somit des Standardworts, erscheinen soll.

Abschließend müssen die definierten Parameter noch in die erweiterte Ziel-URL eingetragen werden. Dazu setzt man hinter der normalen Ziel-URL ein Fragezeichen, um anzuzeigen, dass nun Parameter folgen. Dann nutzen wir den Parameter „keyword", um Google zu zeigen, dass ein Keyword übergeben wird, ergänzen ein Gleichheitszeichen und setzen dahinter unseren Parameter; in diesem Fall {_keyword}. Fertig!
Über den Button „Testen" kann nun die neu generierte URL inklusive Parameter aufgerufen werden. Die Ersetzung des Keywords in der Landeseite sollte nun funktionieren!

 

Kommentar zu Dynamische Landeseiten in Papoo mit dem AdWords-Ersetzungsplugin?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



.

xxnoxx_zaehler